Gesund Essen mit einem Ernährungshoroskop

Astrologie und Gesundheit sind nicht verschiedene paar Schuhe, sondern gehen Hand in Hand. Schon im 2. Jahrhundert nach Christus wurden Körperregionen den Planeten und Tierkreiszeichen zugeordnet. Sogar Anfälligkeiten für Krankheiten wurden nach dem Geburtshoroskop bestimmt. Namhafte Mediziner und Naturwissenschaftler bestimmten durch Stundenastrologie, wann der beste Zeitpunkt für einen chirurgischen Eingriff ist und zu welchem Termin ein chirurgischer Eingriff auf keinen Fall durchgeführt werden sollte. In der heutigen Zeit geht der Trend zur ganzheitlichen Heilung. Durch die Fortschritte in Naturwissenschaft und Medizin ist bekannt, wie wichtig die richtige Ernährung für einen gesunden Körper ist. Gesund Essen wird dabei oft verallgemeinert, denn nicht jeder Mensch verträgt jedes Essen und benötigt eine identische Nahrungszufuhr. Menschen haben einen unterschiedlichen Stoffwechsel hinsichtlich Schnelligkeit sowie Verarbeitung von Nahrung und Stoffwechselprodukten. Um seinen Körper bzw. seinen Stoffwechsel in Schwung zu bringen, kann nicht nur die Bestimmung des Stoffwechseltypus, sondern auch ein Ernährungshoroskop helfen.

astrologische ernährung

Ernährungshoroskop – was ist das?

Mit einem Horoskop lässt sich der Zusammenhang zwischen Gesundheit und den Tierkreiszeichen bestimmen. Ähnlich ist es bei der Ernährung. Mit einem Ernährungshoroskop wird die richtige Ernährung für jedes Tierkreiszeichen ermittelt. Ernährungshoroskope können allgemein auf das jeweilige Tierkreiszeichen ausgelegt sein oder individuell von Experten für jeden Menschen bestimmt werden. Mithilfe eines individuellen Ernährungshoroskops Diät- und Ernährungspläne erstellt werden. Ein individuelles Horoskop bezieht beispielsweise den Aszendenten sowie viele weitere Faktoren mit ein. Ein solches Ernährungshoroskop muss von einem Astrologen erstellt werden. Das allgemeine Ernährungshoroskop gibt hilfreiche Tipps. Aber auch bei einem Ernährungshoroskop, egal ob individuell oder allgemein, sollten Allergien beachtet werden. Wenn Allergien gegen Hülsenfrüchte, Nüsse oder andere Lebensmittel bestehen, nehmen Sie diese auf keinen Fall zu sich, selbst wenn es in Ihrem Horoskop steht! –> Hier geht’s zur Webseite mit dem Tageshoroskop.

Ernährungstipps für Tierkreiszeichen

Widder
Als Energie und Nährstofflieferanten eignen sich für Widder Karotten, Kartoffeln und kohlenhydratreiche Lebensmittel. Zur Anregung der Proteinverdauung und Fettverbrennung können Widder zu Ananas, Papaya oder Mango greifen.

Stier
Der Stier benötigt die richtige Balance zwischen Säure und Base. Dem Stier helfen Lebensmittel wie Blumenkohl, Kartoffeln, Rote Beete und Rosenkohl, das Säure-Basen-Gleichgewicht zu waren.

Zwillinge
Um den Zwilling mit ausreichend Energie sowie Aminosäuren und Vitaminen zu versorgen, sind Gemüsesorten wie Brokkoli, Erbsen und Karotten wichtig. Kurzfristige Energieaufnahme kann der Zwilling mit Fruchtsäften aus Ananas, Johannisbeeren oder Trauben gewährleisten.

Krebs
Der Krebs benötigt Energie. Den in diesem Tierkreiszeichen geborenen Menschen helfen Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Vollwertkost und Blattsalate, Energie zu tanken und gesund durch stressige Tage zu kommen. Vitamine bekommt der Krebs aus frisch gepressten Säften, z. B. Ananas, Pflaume, Karotte und Papaya.

Löwe
Löwe geborene benötigen Fleisch und viel Gemüse. Der Fleischkonsum solle nicht übertrieben werden. Neben den üblichen Gemüsesorten sollte der Löwe viel Paprika und Chili verspeisen, damit der Stoffwechsel in Schwung kommt. Als Getränke kommen frische Tees und Säfte aus Hibiskus, Apfel und Ananas infrage.

Jungfrau
Jungfrauen sollten Lebensmittel mit Weißmehl meiden und auf Roggen und Dinkel zurückgreifen. Eier, viel Gemüse und Vollkornreis helfen der Jungfrau durch stressige Zeiten. Ruhe und Entspannung gönnt sich dieses Tierkreiszeichen mit Kräutertees.

Waage
Die Waage benötigt viel pflanzliches Eiweiß und sollte Vollwertkost zu sich nehmen. Das Eiweiß kann die Waage aus Nüssen, Linsen, Sojaprodukten und Erbsen ziehen. Spargel ist ein gutes Entgiftungsmittel für die Waage.

Skorpion
Der Skorpion sollte zwischendurch mal Entschlacken und seinen Körper entgiften. Das schafft er mit Säften aus Ananas, Karotte und Melone. Grünkern, Roggen und Dinkel sind gut für das Nervensystem des Skorpions.

Schütze
Viel Gemüse und Lebensmittel wie Geflügel, Fisch, Ananas und Aprikosen sind das Richtige für einen Schützen. Der Schütze sollte mit diesen Lebensmitteln sein Säure-Basen-Haushalt ins Gleichgewicht bringen.

Steinbock
Der Steinbock benötigt Lysin für das Bindegewebe und sollte Erbsen, Linsen, Sprossen, Karotten, Kartoffeln und Mungbohnen zu sich nehmen. Auch Thunfisch und Garnelen versorgen den Steinbock mit Lysin.

Wassermann
Wassermänner sollten besonders auf ausgewogene Ernährung achten. Dazu gehören Fleisch und nährstoffreiche Gemüsesorten wie Petersilie, Kichererbsen, Sojabohnen, Löwenzahn, Fenchel, Schwarzwurzel und Brunnenkresse.

Fische
Vollkornprodukte, Nüssen, Linsen und Weizenkeime sind für Fische perfekt und dürfen in keinem Ernährungsplan fehlen. Fische benötigen viel Vitamin B6.

Quelle:

http://www.bild.de/wa/ll/bild-de/unangemeldet-42925516.bild.html

Das sollte ein guter Entsafter 2016 können

Viele möchten gerne optimal in den Tag starten und dies mit dem frisch gepressten Saft. Wer sich den Luxus jeden Tag gönnen möchte, der findet auch viele verschiedene Geräte. Jeder kann einen passenden Entsafter entdecken und dies abhängig von dem Geldbeutel und dem Anspruch. Wichtig ist natürlich, dass lange Zeit Freude am Gerät besteht und so sind Preis-Leistungsverhältnis und die Qualität sehr wichtig. Wer günstig kauft, der kauft in der Regel doppelt. Am besten wird daher etwas mehr in die Ausstattung und in die Langlebigkeit investiert. In jedem Fall liegt es sehr im Trend, wenn frischer Saft zu Hause gepresst wird. Einige der Küchengeräte können sogar noch mehr und somit können im Handumdrehen auch noch Desserts, Saucen oder Suppen verfeinert und zubereitet werden.

Was macht die guten Entsafter aus?

Bevor ein Entsafter gekauft wird, sollten einige Punkte beachtet werden. Wichtig ist der leistungsfähige Motor mit der hohen Watt-Leistung, damit die Zentrifuge angetrieben werden kann. Bei einem guten Entsafter ist die Zentrifuge von dem stabilen Gehäuse aus Kunststoff oder Edelstahl umgeben und es gibt eine gute Standfestigkeit. Durch Antirutschfüße ist es möglich, dass sicher gearbeitet wird, weil der Halt perfekt ist. Bei einem guten Entsafter sind die Reste immer trocken, denn aus dem Gemüse und aus dem Obst wurde dann ein Maximum an Flüssigkeit heraus geholt. Durch einen großen Einfüllschacht kann jeder Arbeit und Zeit sparen, denn keiner muss Gemüse und Früchte vorschneiden. Bei den großen Tresterbehältern kann viel Pressgut aufgenommen und verarbeitet werden. Welcher Entsafter am besten geeignet ist, liest man im Test auf der Webseite von Saftland. Die dort aufgeführte Top 10 für das jahr 2016 gibt einen guten Überblick über die im Handel verfügbaren Saftpressen und Juicer.

Die hochwertigen Geräte kaufen

Entsafter für SaftpressenModerne Entsafter arbeiten oft langsamer und dies liegt nicht daran, weil die Geräte keine Leistung haben, sondern Gemüse und Obst kann damit schonend behandelt werden. Aus den Produkten wird mit speziellen Verfahren viel Saft extrahiert und alle Vitamine, Antioxidantien, Farbstoffträger und Geschmacksträger bleiben damit erhalten. Mit den großen Einfüllstützen müssen Äpfel, Birnen und Orangen nicht geschält oder geviertelt werden. Vor dem Kauf muss sich natürlich jeder immer genau überlegen, welche Lebensmittel eigentlich entsaftet werden. Einige der Geräte können sogar Getreidemahlen, Babynahrung zubereiten, Nudeln zubereiten, Zerkleinern und Pürieren. Es handelt sich dann um Multifunktionsentsafter oder einen Standmixer (siehe dazu auch der Beitrag von Deutschlandfunk).

Was ist bei dem Entsafter zu beachten?

Das richtige Gerät ist von dem jeweiligen Haushalt abhängig. Manche Geräte können bis zu fünf Liter Saft pro Durchgang produzieren. Einfache Modelle ohne viele Funktionen reichen, wenn nur ab und zu ein bis zwei Gläser benötigt werden. Viele der Geräte sind günstig und dennoch bieten sie eine gute Qualität. Die Geräte sind in der Regel sehr kompakt und der Einfüllschacht ist klein. Fast in allen Küchen können die kleinen Entsafter Platz finden. Das Design ist bei fast allen Entsaftern optisch ansprechend und sie lassen sich daher dekorativ nutzen. Die Geräte sollten energieeffizient und leistungsstark sein und der Zusammenbau sollte einfach funktionieren. Jeder kann sich eine ungefähre Preisspanne überlegen und es wird ein maximales Limit festgelegt. Im nächsten Schritt ist wichtig, dass die Art von dem Entsafter bestimmt wird, denn oft wird die Saftpresse gewünscht und wieder andere wünschen sich den Zentrifugalentsafter. Wer häufiger entsaften möchte, sollte robuste Geräte wählen, welche lange Garantie und einen guten Kundensupport bieten. Ebenfalls wichtig ist bei den Entsaftern, dass die Reinigung einfach ist. Die Teile sind meist abnehmbar und spülmaschinenfest. Nur weil manche Geräte übrigens teuer sind, müssen diese nicht auch einfach zu reinigen sein. Wer nicht gerne mit der Hand abwaschen möchte, der kann den Zentrifugenentsafter wählen.

Die 10 beliebtesten Heilkräuter

Diese Kräuter haben ganz besondere Wirkstoffe, die sich sehr positiv auf Körper, Geist und Seele auswirken. Mit bestimmten Kräuter ist die Heilung von Krankheiten und Beschwerden auf Basis der Naturheilmethode möglich.

Wer sich näher über die hier angesprochenen Kräuter informieren möchte, dem empfehlen wir das Kräutermagazin Naturheilkraeuter.org. Dort im Heilkräuterlexikon sind alle Pflanzen alphabetisch aufgelistet.

Die zehn beliebtesten Heilkräuter und deren Wirkung:

1. Die Vanille:
Vanille wirkt potenzsteigernd und aphrodisierend. Sie wird aber auch bei Problemen mit der Galle, den Muskeln, der Menstruation und der Verdauung sehr erfolgreich eingesetzt. Vanille stärkt die Muskel, hilft sehr gut bei Rheuma und fördert den Stoffwechsel.

2. Der Stechapfel:
Stechapfel wird in der Homöopathie sehr erfolgreich bei der Behandlung von Asthma, Keuchhusten, Infektionen der Augen und extremer Nervosität eingesetzt. Er gilt als sehr hustenstillend, schmerzstillend und krampflösend. Bei falscher bzw. zu hoher Dosierung kann der Stechapfel aber auch giftig sein!

3. Der Schlafmohn:
Dieses Heilkraut ist für seine sehr schnelle und starke schmerlindernde und beruhigende Wirkung bekannt. Schlafmohn wird vor allem bei der Behandlung von Krebs und um Krämpfe zu lösen angewendet. Er fördert auch den Schlaf und stillt den Hustenreiz. Achtung: Bei falscher Anwendung besteht Suchtgefahr!

4. Der Sonnenhut:
Diese Heilpflanze ist in der Lage das Immunsystem des Körpers wieder anzuregen. Durch die im Sonnenhut enthaltenen Wirkstoffe werden gewisse Zellen des Gewebes und des Blutes neu aktiviert. Vor allem für Personen die stark dazu neigen sich diverse Infekte einzufangen ist dieses Heilkraut sehr empfehlenswert.

5. Die Artischocke:
Artischocken wirken sich sehr positiv auf die Funktionen von der Galle und der Leber aus. Genau aus diesem Grund werden sie auch sehr erfolgreich zur Senkung des Cholesterinspiegels eingesetzt. Diese Heilpflanze unterstützt den Körper beim Abnehmen und hilft bei Diabetes.

6. Arnika:
Dieses Heilkraut darf bei allen Verletzungen aber nur äußerlich, verdünnt und als Tinktur angewendet werden. Arnika wirkt antibakteriell, reinigt das Blut, hemmt Entzündungen und stillt Schmerzen.

7. der Bärlauch:
Bärlauch fördert die Verdauung, wirkt blutdrucksenkend und wird erfolgreich zur Bekämpfung von Arteriosklerose eingesetzt. Bärlauch ist eine wichtige Prophylaxe gegen Schlaganfälle oder Herzinfarkte. Nicht zu verwechseln mit dem normalen Lauch.

8. der Efeu:
Efeu wird immer äußerlich in Form von Umschlägen bei Bronchitis, Geschwüren, Rheuma, Wunden, Fieber und Gicht angewendet. Unbedingt auf eine geringe Dosierung achten, da Efeu ansonsten giftig ist.

9. der Fenchel:
Dieses Heilkraut wird gegen Blähungen, Bindehautentzündungen, Migräne, Erkältungen und Husten angewendet. Fenchel wirkt entspannend, antibakteriell, schleimlösend, krampflösend und harntreibend.

10. der Majoran:
Majoran stärkt durch seine krampflösende Wirkung die Verdauungsorgane und die Menstruation. Da Majoran schweißtreibend und schleimlösend wirkt, wird er auch gerne bei Erkältungen angewendet.

Naturkosmetik Produkte

Kosmetik- und Schönheitsprodukte sind für die meisten Menschen eine wichtige Quelle der chemischen Belastung. Ein durchschnittliches Schönheitsprodukt enthält Dutzende von schädlichen Chemikalien, von denen viele nicht einmal auf ihre Sicherheit beim Menschen getestet wurden. Glücklicherweise gibt es für jedes Schönheitsprodukt natürliche Alternativen, und die meisten arbeiten besser als die chemisch belastete Alternative.

Da ich die meisten unserer eigenen Körperpflege- und Schönheitsprodukte herstelle, halte ich viele der Inhaltsstoffe bereit. Wenn Sie in großen Mengen kaufen und Ihre eigenen Schönheits- und Körperpflegeprodukte herstellen, können wir in einem Jahr viel Geld sparen!

Natürliche Inhaltsstoffe kosten im Voraus mehr, sparen uns aber langfristig Geld, weil sie so vielseitig sind und in verschiedenen Rezepturen verwendet werden können und weil für Naturprodukte nicht so viel benötigt wird. Mehr dazu könnt ihr auf https://www.natur-kompendium.com/ erfahren.

Naturelle Naturkost ist online

Unsere Seite ist im Netz und wir freuen uns auf neueste Erkenntnisse rund um unser Lieblingsthema Ernährung. Denn Du bist was Du ist heisst es ja. Un d natürlich besteht der Körper aus den Sachen, die er sich zuführt. Natürlich werden nahrungsmittel vom Körper in biochemischen Prozessen umgewandelt. Doch wenn die Basis dafür nicht stimmt, fällt es dem Körper nicht leicht, die passenden Stoffe zu entwickeln. Also gilt usner Apell an alle Menschen, die Gesund bleiben wollen: Ernährt euch sinnvoll und nachhaltig. Und wir wollen auf dieser Seite zeigen, wie das funktioniert.